Herzlich willkommen auf der Internetseite der 2. Herren des Sereetzer SV

SSV 2. Herren
2017 / 2018
Kreisklasse A

Hier geht´s
zum Kreispokal

     Das Team:

   bei fussball.de:


vergrößern...       

     Die Mannschaft trainiert
Dienstag und Donnerstag von 19:30 - 21:00 Uhr
und wird betreut von:


Trainer:
André
Frese

(0170) - 62 21 043

Co-Trainer:
Paulo
Chaves

(0179) - 48 26 935

Betreuer:
Marcel
Drenckhahn

Betreuer:
Tim
Wendt




Berichte:



13.10.2017 Fußball 2. Herren

2 : 2

Ein Lebenszeichen

Nach der deutlichen Niederlage gegen den TuS Lübeck ging es am vergangenen Freitag ausgerechnet nach Pansdorf. Die Gastgeber waren gut in die Saison gestartet und für uns momentan eigentlich kein Maßstab.

Die Mannschaft wurde nach dem Heimdebakel auf einigen Positionen verändert und man wollte über den Kampf ins Derby finden. So kamen wir gut in die Partie und hatten zu Beginn einige gute Abschlüsse.

Pansdorf übernahm im Mittelfeld das Kommando und kombinierte sich immer wieder gut vor das Sereetzer Tor. In der 13. Minute landete ein langer Ball durchs Zentrum bei Kirstein, der den Ball zur 1:0-Führung für die Gastgeber einschob.

Obwohl dies stark an das letzte Heimspiel erinnerte, steckten die Sereetzer diesmal nicht auf, sondern hatte nach der Pansdorfer Führung nun sogar mehr vom Spiel.

In der 36. Minute konnte Louis Wellendorf einen Fehler der Pansdorfer Defensive nutzen und den Ball quer auf Lucas Hering spielen. Dieser erzielte den umjubelten Ausgleich - 1:1.

Nur 6 Minuten später war es wieder Hering, der mit einem Flugball freigespielt wurde und den Ball über den herauseilenden Keeper lupfte. Mit dieser 2:1-Halbzeitführung ging es dann in die Pause.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. In der 62. Minute war es wieder Kirstein, der nach einer Kopfballrücklage frei am 16er auftauchte und den Ausgleich erzielte. 2:2.

Fromms Distanzschuss aus der 80. konnte der Pansdorfer Keeper mit einer sensationellen Parade entschärfen. Auch Kevin Ciesler hatte einen guten Tag erwischt und bewahrte uns einige Male vor dem Rückstand.

Nach 93 Minuten hatte der Schiri ein Nachsehen und beendete dieses kräftezehrende Derby. Nach den Unruhen der letzten Wochen konnte sich die Mannschaft heute endlich wieder von ihrer besten Seite zeigen und befreit aufspielen.

Weiter geht es am 27.10.17 um 19:30 Uhr in Travemünde.


Bericht:Marcel Drenckhahn

fussball.de




Fehlstart verhindern.

Viel hatte man sich zu Saisonbeginn vorgenommen. Nach dem ersten Punktspiel gegen die Reserve des TSV Neustadt stand man nach einer 1:2-Niederlage etwas ratlos da. Gute Chancen wurden entweder leichtfertig vergeben oder man stand sich vor dem Tor selbst im Weg.

Es galt, dass Spiel abzuhaken und sich auf die kommenden Aufgaben zu konzentrieren.

Unter der Woche ging es im Kreispokal zum MTV Ahrensbök II. Flutlicht und Grandplatz erfreuten unser Fußballherz an diesem Abend. Die Spielanteile lagen klar auf unserer Seite, jedoch kam man auf dem hügeligen Rotsand nur schwer ins Spiel. So kam was kommen musste. Mit einem Doppelschlag ging der Gastgeber mit 2:0 in Führung. In der zweiten Hälfte setzte dann "endlich" der Regen ein. Wir hatten das Spiel weiter im Griff, ließen wiederholt gute Chancen liegen. Erst in der 83. Minute gelang durch Schröder endlich der Anschlusstreffer. Zu spät? Nein. In der 88. Minute stocherte Wulle das Ding irgendwie über Linie. Ausgleich.

Der Regen wurde in der Verlängerung so stark, dass es ein Fußballspiel quasi unmöglich machte. Im Elfmeterschießen konnten alle Sereetzer Schützen verwandeln. Keeper Frese, der zuvor an 2 Bällen dran war, hielt den 3. Elfmeter der Ahrensböker. Endstand 7:6 für unsere Truppe. Weiter geht´s.

Im zweiten Punktspiel der Saison ging es auswärts zur zweiten Mannschaft des TSV Schlutup. Wiedergutmachung? Fehlanzeige. Unsere Jungs zeigten vor allem in der ersten Hälfte keine Laufbereitschaft, keinen Kampf und katastrophalen Fußball. Der Gegner wurde durch Fehlpässe im Spielaufbau zum Tore schießen eingeladen. So ging es mit einem 2:0 für Schlutup in die Halbzeit. In den ersten 15 Minuten des zweiten Durchgangs konnten wir dann endlich unser Spiel aufziehen. Allerdings verwandeln wir momentan auch die einfachsten "Dinger" nicht in Zählbares. So scheiterte man wieder an seiner Chancenverwertung. Mit einem direkten Freistoß und einem strammen Distanzschuss markierte der Gastgeber die nächsten Treffer, sodass man am Ende mit einer 4:0 Niederlage die Heimreise antreten durfte.


Bericht:Marcel Drenckhahn


zurück